Der ältere Herr und die schöne Frau

Es war einmal eine schöne Frau, die einen älteren Herrn wegen seines Hundes angesprochen hat. Es entwickelte sich eine Liebe, von der beide dachten, dass sie in die Ewigkeit hält. Aber schon nach 2 Wochen kam der erste Sturm und dicke schwarze Wolken den Himmel bedeckten. Der Sturm holte den älteren Herrn unsanft von seiner rosa Wolke. Sie merkte es gar nicht, denn sie machte weiter wie bisher und fuhr in einen Urlaub, von dem sie wusste, dass der nicht gut für die Beziehung ist, zumal sie mit einem Mann dahin gefahren ist, mit dem sie auch eine sexuelle Beziehung bzw. „Entspannungsmassagen“ hatte und er ihr sogar den Urlaub bezahlt hatte. Zur Beruhigung des älteren Herrn sagte sie ihm, dass noch eine Frau und ein weiterer Mann mit in den Urlaub fahren würden.

Leider war auch dies gelogen, wie der ältere Herr später feststellen musste. Wenn danach auch wieder die Sonne raus kam, der Sturz des älteren Herrn machte ihm zu schaffen, zumal er sich auch an seinem Herzen sehr stark verletzt und eine große Wunde zugezogen hatte. Die Zeit verging und es waren einige schöne Momente, die der ältere Herr mit der schönen Frau verleben durfte.

Aber er spürte hin und wieder ein wenig sein angeschlagenes Herz …. Er dachte aber, das es wieder verheilen würde und die Zeit es richten würde. Leider war dem nicht so, denn die schöne Frau verheimlichte und versteckte vor ihm einen Kontakt zu ihrem ehemaligen Liebhaber, sodass die Wunde im Herzen wieder aufbrach. Aber damit nicht genug …. Es kam aus dem nirgendwo ein Mann, der Kontakt zu ihr aufgenommen hat. Auch hier wollte sie den Kontakt weiterführen, obwohl der ältere Herr es mitbekommen hatte.

Da sie sich auf einmal kontrolliert vorkam, ging sie dann dazu über, den Kontakt telefonisch bzw. über SMS und eMail weiter zu führen. So bekommt der ältere Herr es nicht mit. Auch wollte sie sich mit dem anderen Mann treffen und sagte zu dem älteren Herrn, dass sie etwas Zeit für sich brauche. Dabei hat sie den Anderen getroffen.
Dies wurde dem älteren Herrn durch den anderen Mann brühwarm gesagt und gezeigt. Und wieder brauch die Wunde am Herzen, die gerade wieder am Verheilen war auf. Allerdings war die Wunde so schlimm, dass sie nicht mehr wirklich heilen wollte. Es verging wieder etwas Zeit … das Herz des älteren Herrn gewöhnte sich an die Wunde, die zwar immer wieder schmerzte. Aufgrund der Gewohnheit konnte er den Schmerz sehr häufig ignorieren.

Aber der nächste Sturm kam auf und der ältere Herr kam sich wie das 5. Rad am Wagen vor, da die Kinder der schönen Frau ihn nicht akzeptieren und vom Ex gegen ihn aufgehetzt wurden. Er wurde von der schönen Frau eingeladen und kurz vorher wieder ausgeladen. So ging es immer wieder und sie wollte nix an der Situation ändern. Auch pflegte sie ihre Kontakte weiterhin so, als wenn sie alleine wäre und hatte sich auch dazu eine weitere eMail bei Yahoo zugelegt. Löschte dafür auch Nachrichtenverläufe in Whatsapp sowie SMS-Nachrichten auf ihrem Handy. Der ältere Herr wusste nicht mehr, was er der schönen Frau noch glauben konnte und was nicht.

Er merkte, dass er immer wieder von ihr angelogen wurde und stellte sich die Frage, was da noch so alles kommen wird. Da sprach das Hirn des älteren Herrn ein Machtwort und sagte: „Lieber älterer Herr, wenn Du nicht willst, dass das weidwunde Herz ganz zugrunde geht, unternehme etwas, denn so kann es nicht weiter gehen.“ Das Herz sprach aber: „Lieber älterer Herr, ich schlage doch nur für sie. Ich verspreche Dir, dass ich wieder gesund werde, wenn Du bei ihr bleibst.“ Der ältere Herr überlegte die ganze Zeit was er tun solle. Auf der einen Seite liebte er die schöne Frau sehr und hoffte, dass sein Herz wieder gesundet …. Auf der anderen Seite wusste er, wenn er nicht auf sein Hirn hört, dass sein angeschlagenes Herz wohl oder übel zugrunde gehen wird und es wohl nur die Hoffnung ist, die ihm sein Herz da vorspielt.

So setzte sich der ältere Herr auf eine Parkbank und überlegte … dabei zog er sich immer mehr von der schönen Frau zurück. Vlt. merkte sie es sogar, denn sie versuchte etwas zu ändern. Allerdings war es dazu schon etwas zu spät, da der ältere Herr nicht mehr an die Aufrichtigkeit der schönen Frau glauben konnte. Zuviel war passiert. Und er überlegte noch immer, was er tun soll.

Soll er die Beziehung zu der schönen Frau beenden und auf sein Hirn hören oder soll er versuchen, das Herz gesunden zu lassen. So saß er eine geraume Zeit dort – sein Herz wird immer schwächer – und er wusste noch immer nicht, was die richtige Entscheidung ist – gehen und hoffen, dass das gebrochene Herz so wieder auf die Beine kommt und heilt – oder bleiben und hoffen, dass die schöne Frau die Qual des Herzen des älteren Herrn bemerkt und ihm beim Heilen hilft. Nach einiger Zeit war sich der ältere Herr klar, dass er eine Enscheidung herbeiführen musste, denn sein Hirn sagte ihm: „ Kann es von ihrer Seite Liebe sein, so wie sie immer wieder beteuert, wenn sie Dich so hintergeht.

Darf Liebe solche Wunden am Herzen reißen? Frag Dich doch mal selber, ob es tatsächlich Liebe ist oder Du nicht nur ein Lückenbüßer und Zeitvertreib für sie bist.“ Der ältere Herr nahm sich ein Stück Papier und einen Stift und schrieb auf, was gut war und wo er Schmerzen im Herzen bekam. Als er fertig war stellte er erstaunt fest, dass auf der poitiven Seite es nur zwei Punkte waren, die er als schön bezeichnen und auf der negativ Seite das Blatt fast voll war. Ihm wurde klar, dass er doch nicht – wie sie immer wieder sagte – die Liebe ihres Lebens ist und er so nicht mehr weitermachen wollte. Somit diese wie auch immer geartete Beziehung keinerlei Zukunft hat. Die Entscheidung war getroffen, nur musste er nur noch überlegen, wie er nun vorgehen wird. Soll er einfach aus ihrem Leben verschwinden, ohne auch nur ein Wort zu sagen? Wäre am einfachsten für ihn, denn auf lange Diskussionen hatte er keine Lust mehr. Soll er ihr einen Brief schreiben und zusenden ? So hätte sie die Möglichkeit zumindest zu erfahren, warum er geht. Soll er eine Geschichte schreiben, die seine Gefühle ausdrücken, ohne Namen zu nennen? Auch hier könnte sie zumindest erahnen, welche Qualen ihm sein Herz durch ihr Verhalten macht.

Aber schon meldete sich wieder sein Herz und sagte zu ihm: „Lieber älterer Herr, warte doch noch was ab. Vlt. merkt sie ja die Qual und sie liebt Dich wirklich so, wie sie es sagt. Vielleicht hat sie einfach nur Angst, die zu sagen, dass sie mit den anderen in Kontakt steht, weil sie dich nicht verlieren möchte. Auch sie hat eine Vergangenheit, die sie bewältigen muss. Sie hat Dir doch auch gesagt, dass sie eine solche Beziehung wie mit Dir noch nie hatte. Denke auch daran, dass Du auch eine Vorgeschichte hast, die Eure Beziehung auch nicht gerade einfach macht.

Auch wenn Du vorher von der anderen betrogen und belogen wurdest, muss dies doch nicht auch auf sie zutreffen. Auch ist sie eine eigenständige Person, die Dich zwar in dem einen oder andern Punkt angelogen hat – vielleicht aus Angst heraus oder weil sie sich rein gar nix dabei gedacht hat – aber sie hat auch viele liebenswürdige Eigenschaften. Und denke mal, wie verliebt sie Dich immer anguckt, wenn ihr zusammen seid“. Da meldete sich das Hirn erboßt und sagte: „Dies kann auch alles nur Schauspielerei sein, denn das kann sie gut. Denke nur daran, wie das mit dem Urlaub war und mit dem anderen Mann, der aus dem nirgendwo her kam und mit dem sie heimlich über SMS und eMail geschrieben, mit dem sie telefoniert und sich gar getroffen hat. Sei nicht so blöd und lasse Dich nicht weiter verarschen. Höre nicht auf das Herz, denn es weiss nicht was es da sagt.

Die Schmerzen machen es doch total verrückt. Bleibe bei Deiner Entscheidung und Beende diese Beziehung, denn sie hat keine Zukunft. Willst Du denn nochmals die Erfahrung machen, belogen und betrogen zu werden?“ Und so saß der ältere Herr wieder in der Zwickmühle, wusste nicht, was falsch und was richtig ist und schaute in den Himmel und sah eine Schneeeule, der er lange hinterher sah. Vielleicht wusste sie ja die Antwort und konnte ihn aus seiner Zerrissenheit befreien.

Langsam wurde es Dunkel und der ältere Herr saß noch immer auf der Bank, wusste nicht, was er machen sollte. Er fragte sich: „Warum muss Liebe so kompliziert sein? Warum kann ich nicht einfach glücklich und zufrieden die Liebe genießen?“ Auch hierauf wusste er keine Antwort.

Geschrieben von tobi am 21. Februar 2015

Schreibe einen Kommentar